Das IKD steht für die Entwicklung neuer Formate.
Im Herbst 2021 und in 2022 qualifizieren wir AAT/CT®-Trainer/innen zu den Themen

  • Einsatz von IMPACT-Techniken in der Arbeit mit gewaltaffinen jungen Menschen. 2-Tage-Seminar (Einzelveranstaltung) und
  • JUNGE RIESEN® – ein Trainingsangebot für Mädchen und Jungen, die sich unangemessen defensiv, zurückhaltend und stark introvertiert verhalten.
    Zum Einstieg gibt es ein 2 Tage-Seminar für Fachkräfte mit der Perspektive der Zertifizierung in 3 Seminarblöcken. (JUNGE RIESEN® ist als Wortmarke unter der Kennziffer 30 20155011686.6/41 beim Marken- und Patentamt München für Deutschland geschützt. Die internationale Registrierung in Österreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern erfolgte unter der Kennziffer 1 279032)

Der Protagonist der „Konfrontativen Pädagogik“, Hannes Marb (AAT/CT®-Trainer), der in Hessen sehr aktiv ist, hat mit Torsten Schumacher (AAT/CT®-Trainer und Ausbilder) bei Radio Darmstadt (RaDar) ein bemerkenswertes Interview über den wertschätzenden und erfolgreichen Umgang mit kleinen und großen „Troublemakern“ geführt.
Das Interview ist auch als Podcast bei Hannes and Guests – meet&speak z.B. bei Spotify, Anchor.fm, Googlepodcast oder iTunes zu hören.

Haltung und Kommunikation im Konflikt – Interview mit Torsten Schumacher

In schwierigen Zeiten müssen neue Antworten her.

Torsten Schumacher aus Köln, der seit vielen Jahren die Aktivitäten des IKD wesentlich mit gestaltet, entwickelt als AAT/CT® – Trainer und Förderschullehrer auch in Corona-Zeiten gute und erfolgreiche Seminare.

Das von ihm angebotene offene Webinar „Konfliktkompetenz in der Schule“ richtet sich an pädagogische Fachkräfte und Lehrerinnen und Lehrer. Unabhängig von der Schulform bietet das Webinar erfolgreiche Techniken und Interventionsformen im Umgang mit „herausfordernden“ Schülerinnen und Schülern.

Ein Webinar oberster Klasse wartet auf engagierte Fachkräfte, die neue Wege gehen wollen.

>> Informationen & Anmeldung <<

Dipl.-Soziialarbeiterin und Psychodramatikerin Monika Jetter-Schröder ist seit langem in unserem Institut als Referentin tätig.

In der Historisch-ökologischen Bildungsstätte Papenburg im Emsland (HÖB) bietet Monika Jetter-Schröder in Kooperation mit der HÖB) die berufsbegleitenden Weiterbildung „Pädagogisches Behavioristisches Psychodrama“ an.
Die Fortbildung hat einen hohen Selbsterfahrungsanteil. Die Methoden können in der sozialen Gruppenarbeit, in sozialen Trainingskursen, in der Straffälligen Hilfe und in der Präventionsarbeit mit Gruppen und Schulklassen eingesetzt werden.

>> Flyer herunterladen <<

Vormerken und anmelden:
Do. 24. Juni – Sa. 26. Juni 2021 – die 2. Papenburger AAT/CT® – Fachtage.
Ort: Historisch ökologische Bildungsstätte Papenburg im Emsland (HÖB).
www.hoeb.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

trotz der schwierigen Corona-Zeiten sind wir in Sachen AAT®-Fachtagung im Juni 2021 weiterhin „am Ball“.

Im neuen Jahr werdet ihr erneut eine Einladung erhalten, euch mit eurem Fachwissen auf der Fachtagung einzubringen oder als Teilnehmer/in für den 24. – 26. Juni 2021 anzumelden.

Neue Ideen, neue Methoden, neue Sichtweisen, alles ist gefragt. Das Organisationsteam wird aus euren Vorschlägen ein gutes Workshop-Programm erstellen. Gastreferenten mit relevanten Themen rahmen die Fachtage.

Bitte ins Auge fassen und im Terminkalender vermerken.

Der Donnerstag, d. 24. Juni 2021 ist wieder zahlreichen „Neugierigen“ vorbehalten. Wir sprechen an diesem Tag Fachkräfte an, die wenig bis gar nichts über die „Konfrontative Pädagogik“ erfahren haben. Für erfahrene AAT®-Trainer/innen ist der Tag nix. Allerdings wir können uns am Vorabend schon mal informell austauschen.

Der Freitag und Samstag, 25.-26. Juni 2021 ist dann um so mehr den erfahrenen Kolleginnen und Kollegen vorhalten.

Die Kosten für Unterkunft (1 Übernachtung) und Verpflegung betragen für die beiden Tage € 195,00.

Die HÖB hat in 2020 umfangreiche Modernisierungen vorgenommen. Weitere Veränderungen werden in 2021 folgen. „Die HÖB ist noch schöner geworden.“

NEUERUNG:
Seit 2017/2018 vergeben wir unsere AAT®/CT® Zertifikate zeitlich begrenzt auf 3 Jahre.
Die Absolventen/innen der Ausbildungsreihen Duisburg – Papenburg – München 2017/2018 können die Erneuerung des Zertifikates mit ihrer Teilnahme an der Fachtagung sichern. Für die Erstellung des Dokumentes erheben wir als IKD eine kleine Verwaltungsgebühr.

Michael Hüter, Karikaturist aus Bochum, wird unsere Fachtage erneut mit seiner zeichnerischen Kompetenz für uns visualisieren.

Die Kolleginnen und Kollegen, die sich bereits in 2020 mit einem Workshop oder Referat beteiligen wollten, werden in Kürze vom IKD angeschrieben. Es würde uns sehr freuen, wenn ihr euch erneut mit eurer Fachlichkeit und eurem Wissen einbringen wollt.

Interessenten wenden sich bitte an:

Reiner Gall
Reiner.gall@t-online.de
Tel. 0171-1478343

Die Inhaber: Dr. Jens Weidner, Reiner Gall, der Direktor der HÖB Papenburg, Dr. Thomas Südbeck und alle Ausbilder des IDK freuen sich sehr auf ein Widersehen im kommenden Sommer.

Auf gute Zeiten ohne Corona-Pandemie.

Das IKD-Team und Dr. Thomas Südbeck, Papenburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe AAT/CT®-Familie,

wir leben immer noch in lausigen Zeiten.
Unsere Ausbildungsreihen im IKD mussten auf’s Neue geschoben werden.
Dennoch hält die Nachfrage an. Wir glauben, dass wir im späten Frühjahr, mit viel Elan wieder starten und die große Nachfrage bedienen können.

Bis dahin sind die Absolventen aus den abgeschlossenen Kursen, unsere angehenden AAT/CT®-Trainerinnen und Trainer und wir Ausbilder in den Startlöchern.
Leider mussten wir im letzten Jahr die geplante AAT®-Fachtagung absagen. Für 2021 sind wir bereits in intensiven Vorbereitungen.
Keine Fortbildungen, keine Trainings in JGH – BW – JVA und Schulen. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sind möglicherweise im AAT/CT-Entzug.
Wir haben dagegen ein probates Mittel, das in härtesten Tests seine Wirksamkeit bewiesen hat.

Das von Michael Hüter gefertigte
Wimmelbild zum Anti-Aggressivitäts-/Coolness-Training/Konfrontative Pädagogik
ist ab sofort käuflich zu erwerben.

Motive: siehe Bild
DIN A 2 Format
Preis: € 45,00 zuzügl. Versandkosten und 19% MwSt.

Infos:
Format: DIN A3 Format – 42 x 59,4 cm
Druck: 4/-farbig Euroskala
Papier: Profisilk 200 g/m2

Bestellung bitte per Mail bei Reiner Gall.
Rechnung liegt der Sendung bei.

Reiner Gall
Hauerweg 7
46049 Oberhausen
Tel. 0171-1478343
reiner.gall@t-online.de

AAT/CT Wimmelbild 2020

AAT/CT Wimmelbild 2020

Es war doch nur ein Tritt!

10. September 2020

Auf Grund der Vorschriften im Rahmen der landesweiten Pandemie-Bekämpfung konnten die Inhalte unserer Kursblöcke „F.I.S.T.“ (Jörg Knust und David Eckert) sowie „Theater und Kommunikativer Status“ (Katrin Lorenz) mit ihren Bewegungsübungen und der körperlichen Nähe nicht durchgeführt werden.
Neben Lockerungen der gesetzlichen Auflagen haben unsere Referentin und die Referenten die Seminarinhalte neu strukturiert, sodass diese Blöcke wieder in die Kursreihen integriert werden konnten. Die Inhalte und die Intensität litten nicht unter der Modifizierung. Weiterhin sind beide Blöcke ein aufregendes Erlebnis für angehende AAT/CT®️-Trainerinnen.

Wir danken David Eckert und Jörg Knust für ihr Engagement in der Kursreihe Duisburg am 29. Aug. 2020.

Auch an Katrin Lorenz geht unser Dank.
Theater und „Kommunikativer Status“ sind wichtige Bausteine in der AAT/CT®️ Ausbildung.
Nach Überarbeitung des Seminarkonzeptes war sie am Samstag, d. 05. Sept. 2020 in Celle an der Förderschule der Pestalozzi-Stiftung für das IKD tätig.

Hier in Aktion.

Am 04./05. Sept. 2020 erhielten in Celle 16 Lehrerinnen und Lehrer der Förderschule Celler Evangelische Schule der Pestalozzi-Stiftung das CT®️-Zertifikat.

Die Ausbilder Torsten Schumacher und Reiner Gall konnten die Zertifikate mit großer Freude und Zufriedenheit überreichen. Das Lehrerkollegium war äußerst motiviert und engagiert.
Die Ausbilder danken dafür herzlichst; auch für die guten Wünsche und die Rückmeldung von der Schulleiterin Frau Sabine Meyer.

Annelie Clormann, Gymnasiallehrerin mit der Fächerkombination Mathematik und Chemie ist seit 2014 an der Förderschule Celler Evangelische Schule der Pestalozzi-Stiftung tätig.
Im Rahmen der berufsbegleitenden Qualifizierung zur Coolness-Trainerin(CT®️) an ihrer Schule, schildert Frau Clormann in ihrer Reflexion, wie sie die wichtigsten Inhalte des Coolness-Trainings in ihren Unterricht beispielhaft umgesetzt hat. Wir beglückwünschen unsere Coolness-Trainerin, Annelie Clormann.

Download: Selbstreflexion zum Coolnesstraining von Annelie Clormann

Sarah Pacho, Förderschullehrerin und ehemalige Gymnasiallehrerin mit der Fächerkombination Deutsch und Religion, ist seit 2015 an der Förderschule Celler Evangelische Schule der Pestalozzi-Stiftung, Celle tätig.
Im Rahmen der berufsbegleitenden Qualifizierung zur Coolness-Trainerin (CT®️) an ihrer Schule, hat Frau Pacho dokumentiert, wie die wichtigsten Inhalte des Coolness-Trainings in der Schule realisiert wurden. Wir beglückwünschen unsere Coolness-Trainerin (CT®️) Frau Pacho, zur gelungenen Umsetzung.

Download: Selbstreflexion zum Coolnesstraining von Sarah Pacho / LG5 (Klasse7/8)

Die Interventionstreppe

12. Juli 2020

Steffen Müller (AAT/CT®-Trainer) aus Celle, stellvertretender Schulleiter der Celler Evangelische Schule, einer Förderschule (ES) der Pestalozzi-Stiftung hat mit seinen Kolleginnen und Kollegen das richtungsweisende Konzept der „Interaktionstreppe“ etabliert.
Im Rahmen einer fürsorglichen Hierarchie bieten die Lehrkräfte den Schülerinnen und Schülern beziehungsstiftende Gegenerfahrungen an. Dabei steht das Interesse an der Weiterentwicklung des Kindes, der anderen Kinder sowie der Gemeinschaft im Vordergrund. Das Plakat der Interventionstreppe ist in jeder Klasse an einer Wand veröffentlicht und wurde ausführlich erörtert.

Die Interventionstreppe
Das Plakat visualisiert die einheitliche Vorgehensweise des Lehrerkollegiums der Celler Evangelische Schule.
Die Interventionen sind den Lehrkräften, als auch der Schülerschaft, bewusst. Die SchülerInnen wissen um die Maßnahmen und können den ritualisierten Ablauf nachvollziehen.

Das Handlungsmodell der Interventionstreppe wurde von Torsten Schumacher (Köln) für den schulischen Alltag entwickelt. Anregungen von Rudi Rhode (Wuppertal) und Ralf Bongartz (Bonn) wurden einbezogen.